Impressum

Das Impressum finden Sie auf der Hauptseite von "Buch, Kultur und Lifestyle- Das Magazin für den anspruchsvollen Leser" wwww.rezensionen.co

Donnerstag, 6. August 2015

Helga König: Sentenzen Anfang August 2015

Sobald man beginnt, sich selbst zu wertzuschätzen, trennt man sich problemloser von Menschen, die uns nicht gut tun oder gar schaden. 

Wer einmal schwer gekränkt wurde, dies aber verarbeitet hat, lässt weitere Kränkungen nicht mehr zu, sagt früh schon NEIN und grenzt sich ab. 

Es ist notwendig, dass Menschen nach ethischen Prinzipien erzogen werden, denn sie sind ein Korrelativ zu einem Teil ihrer Natur. 

Eigene Erfahrungen zu machen, sie in Erkenntnis zu transformieren, innerlich nach Möglichkeit zu wachsen, scheint der Sinn des Lebens 

Sobald man verantwortlich zu handeln beginnt, wird man nachhaltig und damit untauglich für die Wegwerfgesellschaft. 

Unsere Konsumgesellschaft hat aus allen Babys gemacht, die nur noch haben wollen und über dieses Infantilstadium nicht hinauskommen. 

Das Größen-Ich rechnet andere klein und glaubt zu Recht andere abschrubben zu können. 

Wenn es ums Geld geht,  hört die Freundschaft dann auf, wenn die Gier größer ist als die Freundschaft und überbarbieren zum Thema wird.

Das eigentliche Gegenteil von Erkenntnis ist die Arglosigkeit. Sie ist das hoffnungsfrohe Kind in uns, das stirbt, sobald es erkennt. 

Vertrauen kann man dem, bei dem Wort und Handlung deckungsgleich. 

Nicht jeder, der sich Freund nennt, offenbart sich auch als ein solcher, sobald sich Freundschaft und Geschäft überschneiden. 

Ohne Leistungsbereitschaft kein Erfolg, aber auch ohne Anerkennung keine Leistungsbereitschaft.

Wer öffentlich sein Herz ausbreitet, hat verloren, es sei denn, er ist ein Dichter. 

Zutiefst zuwider sind mir Winkeladvokaten und Menschen, die sich ihrer bedienen. 

Die Verteilungskämpfe. die auf alle zurollen, sind den meisten nicht bewusst, nur jenen die schon früh einen Vorgeschmack davon bekommen 

Die Welt wird nicht von wirklich intelligenten, mitfühlenden Menschen geleitet, sondern beherrscht von Menschen mit brachialer Ellenbogenmentalität 

Wir gehen einer Zeit entgegen, in der man mit alten und kranken Menschen nicht nur lieblos, sondern brutal umgehen wird. Folge der Egomanie 

Verändert sich unsere Welt, wenn sie vollständig definiert ist? Vermutlich nicht. 

Hinterher weiß man stets alles besser. Das ist klar. Doch es ist immer eine Beruhigung, wenn man sich nicht nur alleine geirrt hat. 

Hilfsbereitschaft wird zumeist ausgenutzt, dennoch dürfen wir sie nicht über Bord werfen, weil ohne sie der Urzustand forciert wird. 

Wir leben in einer Zeit, wo man sich auf mündliche Zusagen nicht mehr verlassen kann. Worte: Schall und Rauch. Grund mangelndes Ehrgefühl

Keine Kommentare:

Kommentar posten